Werteorientiert Führen - Tun

 

  wenn dann
  - ich den Eindruck habe, dass mein Team auf Vorschläge oder Aufgaben "zurückhaltend" reagiert 

 

- finde ich im Gespräch mit ihm heraus, ob es Bedarf nach weiterer Information gibt, wie ich Vorbehalte ausräumen kann oder was das Team aktuell und zukünftig braucht, damit es mitgehen kann.

 

  - ich eine neue Aufgabe oder ein Projekt auf den Weg geben will,

 

- bereite ich mich nicht nur projektbezogen vor, sondern mache mir im Vorfeld Gedanken darüber, wie ich das Team oder Einzelne stärke.

 

 

 

- ich möchte, dass das Team mir in Prozessen folgt,

 

 

- lege ich Wert darauf, dass ich es nicht enttäusche, sondern eine Ressource darstelle (sozial, infomatorisch, strategisch), die verlässlich abrufbar ist. 

 

 

 

- ich selbst nicht von Dingen überzeugt bin, die aber nicht abwendbar sind,

 

 

- gebe ich mich nicht enthusiastischer als ich bin, verfalle aber auch nicht in globale Kritik, die das Team verunsichert, sondern suche pragmatische Wege. Ich kommuniziere offen und bin wachsam bezogen auf den Arbeits- und sozialen Prozess, wiegele Verantwortung für die Aufgabe nicht ab. 

 

 

 

 

- mein Mitarbeiter/meine Mitarbeiterin einen Fehler gemacht hat,

 

- suche ich das persönliche Gespräch, stelle mich gegenüber anderen hinter die Person und lebe eine Philosophie, dass Fehler vorkommen können, Engagement auch bedeutet, das man etwas wagt und es um Lösungsorientierung, nicht um Verurteilung geht. . 

 

 

 

- ich zu den Werten, die mir persönlich wichtig sind, in meinem Arbeitsumfeld Diskrepanzen erlebe, z.B. weil Eigennutz vor Sachlichkeit geht oder ich Entscheidungen für ungerechtfertigt oder ungerecht halte,  

 

- finde ich heraus, welche Effekte das auf mein Arbeiten und das Verhältnis zu meinem Team hat. Ich suche, mental und emotional   präpariert (d.h. nicht impulsgesteuert), den Austausch mit Personen, die mir zu innerer Klarheit verhelfen oder die ich für Veränderung im Unternehmen gewinnen kann. Ich bin achtsam, was meine Belastungsgrenzen und die meines Teams angeht.

 

 

 

- wenn ich merke, dass ich mit den Unternehemnszielen nicht übereinstimme,

 

- suche ich nach der größten Überschneidungsfläche und überprüfe mich dahingehend, wie und ob ich ein stärkeres Commitment ausbilden kann. Ich bilde mich fort.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut Viwa e.V., Witten