Andreas Gruber. Todesfrist. (Goldmann) München 2016

Maarten S. Sneijder ist Dozent an der Akademie des BKA und hasst Unpünktlichkeit und mangelnden Einsatz bei seinen Studierenden, was er sie verbal gern spüren lässt. Dabei ist er selbst ständig bekifft und er klaut Bücher als heimliche Rache für das Leid seines Vaters, der an den großen Buchkaufhäusern zugrunde ging. Suspendierungen vom Dienst sind an der Tagesordnung. Jedoch kann das BKA nicht auf ihn als genialen Profiler und Kriminalisten verzichten. In den 5 bisher erschienen Bänden Todesfrist, Todesurteil, Todesmärchen, Todesreigen und Todesmal avanciert die einstige Polizeischülerin Sabine Nemez zur gewieften Ermittlerin. Es geht zuweilen brutal zu und immer wieder bringen sich alle Polizist*innen in höchste Gefahr – nichts geht ohne Showdown. Der Autor ist Andreas Gruber, geborener Wiener. Manchmal hat man den Eindruck, er hätte das Original, den österreichischen Profiler Thomas Müller im Rucksack - zumindest was die Profilingmethoden angeht. Wie so häufig bei Krimireihen sind die späten Bände nicht mehr so spritzig und überraschend wie die ersten. Man sollte sie ohnehin in der vorgesehenen Reihenfolge lesen, denn sie sind auf jeden Fall unterhaltsam.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut Viwa e.V., Witten