international

Ausbildung der afghanischen Polizei durch einen Polizeibeamten aus NRW im Rahmen des bilateralen Projekte GPPT

 

 

 

Ein Auslandseinsatz wirkt nachhaltig. Etliche Polizistinnen und Polizisten kommen mit einer veränderten Sicht zurück, viele sind beeindruckt oder regelrecht „von der Aufgabe infiziert“, manche beschädigt. „Diese Einsätze erweitern unheimlich den Horizont; man wird viel gelassener, wundert sich, worüber Leute sich hierzulande aufregen und lernt auch seine Heimat noch mehr zu schätzen“, schildert ein entsandter Polizist im August 2014 der Presse.

 

Das Dezernat 13 „Auslandsverwendungen“ beim LAFP in Brühl wählt als eines der drei Trainingszentren in Deutschland geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für Auslandseinsätze aus und schult sie. Erfahren sollen sie sein und vorbildlich im Auftreten sowie über eine hohe Sozialkompetenz verfügen. Aktuelles Ziel: Die Erhöhung des Frauenanteils. Zwischen 1995 und 2013 durchliefen nicht nur nordrhein-westfälische Polizistinnen und Polizisten die zertifizierten Trainings. Insgesamt nahmen 11.934 Gäste aus aller Welt teil (Stand 09|2014). Beim ersten Einsatz deutscher Polizisten im Jahr 1989 in Namibia war Nordrhein-Westfalen noch nicht dabei. Das änderte sich 1994 in Mostar.Typische Einsatzaufgaben sind Wahlvorbereitung und -beobachtung, Überwachung der Polizei und ihre Ausbildung vor Ort sowie der Aufbau von Polizeistrukturen – immer im Fokus: die Entwicklung demokratischer Strukturen und die Stärkung der Menschenrechte. Im September 2014 waren 39 Polizistinnen und Polizisten aus NRW weltweit im Einsatz. Die drei von der EU im September 2014 in die Ukraine entsandten Polizeibeamten haben beratende Funktion bei der Reform des zivilen Sicherheitssektors in der Ukraine.

 

Abgeschlossene Entsendungen

 

1989 bis 1990  UNTAG Namibia

1992 bis 1993  UNTAC Kambodscha

1992 bis 1996  MINURSO Westsahara

1993 bis 1996  WEU Danube Restjugoslawien

1994 bis 2002  WEUPOL Mostar

1996 bis 2002  UNMiBH Bosnien-Herzegowina

1997 bis 1999  OSCE KVM Kosovo

1997 bis 2001  MAPE Albanien

1998 bis 2002  OSZE Kroatien

1999 bis 2000  OSZE PMG Kroatien

2003 bis 2005  EU PROXIMA Mazedonien

2003 bis 2008  UNOMIG Georgien

2003 bis 2012  EUPM Bosnien-Herzegowina

2005 bis 2006  EU PAT Mazedonien

2005 bis 2007  EU AMIS Sudan Reg. Dafur

2012 bis 2014  EUAVSEC Südsudan

 

Laufende Entsendungen Stand 09|2014

 

seit 1999  UNMIK Kosovo

seit 2002  GPPT Afghanistan

seit 2004  UNMIL Liberia

seit 2005  EUBAM Refah Palästina

seit 2005  EUBAM Moldawien

seit 2006  EUPOL COPPS Palästina

seit 2006  UNMISS Südsudan

seit 2007  EUPOL Afghanistan

seit 2008  EULEX Kosovo

seit 2008  EUMM Georgien

seit 2012  EUCAP Nestor Horn von Afrika

seit 2012  EUBAM Libyen

seit 2013  MINUSMA Mali

seit 2014  EUAM Ukraine

 

Institut ViWa e.V.

Meesmannstr. 8

58456 Witten

 

+49 02302 27 77 00

0151 5241 5680 (Eckert)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Rückblenden - Erinnerungen an den 9. Mai 1975 | mit Bildklick zur Dokumentataion

Foto: Eva Nowack
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut Viwa e.V., Witten